Die Exfreundin zurück bekommen – So solltest du vorgehen!

5.00 avg. rating (92% score) - 1 vote

Nicht nur das Finden einer Freundin kann vielen Menschen Probleme bereiten – auch eine Trennung lässt viele Männer nicht los, vor allem wenn man sich vielleicht wesentlich mehr mit der Partnerin vorgestellt hatte.

Um der Beziehung doch noch eine Chance zu geben und einen Neuanfang zu starten, sollte man bedacht und überlegt vorgehen, um die Exfreundin nicht (wieder) zu „verschrecken“.

 

Unmittelbar nach Trennung – Abstand gewähren

Wenn von der Exfreundin oder beiden Partner ein eindeutiges „Aus“ verkündet wurde, dann sollte man das auch erst einmal so akzeptieren.
Schließlich bekommt somit jeder ein wenig Zeit, über die Beziehung und die Gründe des Scheiterns nachzudenken. Wenn die Trennung vor allem von deiner Exfreundin ausging, so gibt es ihr vielleicht auch die Möglichkeit, dich als Mann zu vermissen und den schönen Dingen der Partnerschaft nachzutrauern.
Läufst du ihr dagegen unmittelbar nach Trennung hinterher und versuchst sie mit allen Mitteln dazu zu bringen, wieder zu dir zurückzukehren, so wird alles vermutlich nur noch schlimmer.

 

Was hat zur Trennung geführt? – Aufarbeitung der Probleme und Reflexion

Mal ist es andauernder Streit wegen Lappalien, mal ist es der fehlende „Schwung“ in der Beziehung oder gar ein Fremdgehen des Partners. Manchmal ist beiden vielleicht auch gar nicht so recht bewusst warum die Beziehung auseinanderging.
Daher gilt es, nach der ersten Phase der Trauer/Wut/Enttäuschung in der zweiten Phase zu reflektieren, was genau schief lief und wie es dazu kam. Vieles kommt eben auch sehr schleichend.
Erst in dieser Phase sollte man auch zur Entscheidung kommen, ob man die Exfreundin wirklich zurück will. Schließlich geht es vielen nach der Trennung auch einfach nicht gut, weil die Gewohnheit, einen Partner bei sich zu haben, plötzlich fehlt. Man ist alleine und das fühlt sich eben oft sehr schlecht an.
Bei genauer Reflexion der Beziehung merkt man vielleicht erst, dass der Partner in vielen Dingen zu unterschiedlich ist oder bei negativen Eigenschaften oder bei Fehltritten wie Fremdgehen gar unverbesserlich scheint.
In dem Falle ist es wohl besser, seine Kraft in das Finden einer neuer Partnerin zu investieren.

Ist dem nicht so und sieht man eine reelle Chance, die Probleme, die zur Trennung geführt haben, bei einem Neuanfang zu „bearbeiten“ und zu beseitigen, so sollte man nach einer gewissen Zeit wieder den Kontakt aufnehmen.

 

Neue Ziele und neue Muster für eine neue Partnerschaft

Eine Kontaktaufnahme sollte zunächst wieder freundschaftlich und ohne jeden Druck beginnen. Sich darüber auszutauschen, was man die letzte Zeit erlebt hat, ist dabei sicherlich nicht falsch.
Sobald wieder zur Sprache kommt, dass man sich eine neue Beziehung mit der Exfreundin vorstellen kann, sollte man auch kommunizieren, wie man sich die neue Partnerschaft vorstellen könnte und wie man diese anders (besser) gestalten kann.
Dabei sollten sowohl Dinge angesprochen werden, die du selbst verbockt hast, als auch die negativen Züge der Exfreundin und was deine Erwartung an sie sein wird, wenn es zu einer neuen Partnerschaft kommt.
Es ist ratsam gleich zu Beginn neue Ziele und Muster festzulegen, auf denen die Beziehung unter anderem aufbauen wird. Dazu gehören zum Beispiel der gemeinsame Beginn von neuen Hobbys, die Entdeckung von spannenden Reisezielen oder anderer Dinge, die aus dem vorher (vielleicht) schnöden Beziehungs-Alltag ein neues „Wir“-Gefühl schaffen, welches Grundstein einer erfolgreichen und langen Beziehung sein wird.

 

Robin