Erfolg bei Frauen durch Tanzen in der Disco

5.00 avg. rating (92% score) - 1 vote

Heute widmen wir uns einer der Top-Locations, um mit Frauen in Kontakt zu kommen, zu flirten, verführen und Spaß zu haben.

=> Die Disco.

 

Sicher ist nicht jeder ein absoluter Discogänger und man sollte in die Disco auch wirklich nur gehen, wenn man Spaß an der Musik, am Tanzen und der ganzen Atmosphäre hat – gerade wenn es um Frauen geht, sollte man natürlich eine positive Ausstrahlung haben, die man nur durch Spaß an der Sache erhält.

 

 

 

Zunächst noch ein paar Grundsätze zum Kennenlernen und anflirten von Frauen in der Disco, um auch erfolgreich zu sein:

  • Man sollte sich in erster Linie auf einen spaßigen, unterhaltsamen Abend mit guter Musik freuen und das Ziel, Frauen kennenzulernen nicht krampfhaft verfolgen. Natürlich muss man meist selbst aktiv werden, Frauen merken es aber meist, wenn man nur darauf aus ist, Frauen abzuschleppen und den Spaß außenrum „links liegen“ lässtDisco tanzen
  • Man sollte schon ein gewisses Rhythmusgefühl haben und sich auf der Tanzfläche bewegen können. Natürlich kann man Frauen auch außerhalb der Tanzfläche ansprechen, aber Tanzen gehört zu einem Discobesuch eigentlich immer dazu und Frauen mögen es, wenn Männer tanzen können und v.a. nicht nur an der Bar abhängen
  • Was das Antanzen bzw. allgemein flirten mit Frauen in der Disco angeht, so ist die beste Zeit meist zwischen halb 1 und 3 Uhr, da dann meist die beste Musik gespielt wird und die Mädels noch nicht an anderen Typen hängen oder gar von zu vielen Anmachen zu genervt sind. Gegen 4 Uhr sind die meisten Mädels bereits „vergeben“ oder brechen bereits auf.

 

Soviel zum Allgemeinen. Nun möchten wir euch im folgenden Leitfaden das richtige Gefühl, die richtige Grundeinstellung und das optimale Verhalten auf der Tanzfläche vermitteln, sodass ihr auffallt, euch von allen anderen abhebt und einfach attraktiv wirkt.

 

Sehen wir uns zunächst eine gut gefüllte Tanzfläche an und wer sich darauf befindet.
Die meisten Frauen tanzen in Gruppen bzw. mindestens zu zweit. Darum sammeln sich meist kreisförmig Männer, die zwar meist auch zusammen auf der Tanzfläche sind, aber meist den Frauen zugewandt.

Dabei warten die meisten Männer auf irgendein Zeichen der Frau in der Nähe, trauen sich aber meist nicht sie direkt anzutanzen.
Oder sie gehen direkt und ohne vorher von der Frau registriert worden zu sein auf Tuchfühlung und erhalten dabei oft einen Korb.

Etwa 75% der Männer verhalten sich so auf der Tanzfläche. Der Rest setzt sich aus Freundesgruppen zusammen, die einen drauf machen und wirklich nur auf sich konzentriert sind, Männern die mit einer Partnerin tanzen und schlussendlich eben denjenigen, die auf der Tanzfläche erfolgreich Frauen kennenlernen.

Disco tanzenWas daher äußerst hilfreich ist, ist sich von alledem abzusetzen und herauszustechen, denn das macht dich für Frauen interessant.

Stell dir daher vor, du betrittst die Disko, vielleicht bestellst du erst etwas zu trinken, vielleicht unterhältst du dich mit Freunden.

Nun wird es langsam Zeit für die Tanzfläche. Und hier kommt der erste Unterschied zu den meisten Männern, den du verinnerlichen solltest. Du gehst auf die Tanzfläche, um zu tanzen. Punkt. Die Frauen müssen dir dabei zunächst vollkommen egal sein.

 

 

Du betrittst nun also ohne zu zögern die Tanzfläche. Zielstrebig und ohne die umzusehen läufst du ruhig und gelassen in die Mitte. Deine Wahrnehmung sollte nun NUR auf DICH konzentriert sein.
Du spürst die Vibrationen, den Beat der Musik, nimmst ihn auf, gibst dich ihm hin.
Du lässt dich von der Musik treiben und genießt deinen Körper. Glückshormone werden freigesetzt.
Jede Art von Verspannung löst sich beim Tanzen, allmählich macht sich ein selbstbewusstes Lächeln auf deinen Lippen breit.

 

Was ist hier nun passiert? Du hast alleine durch Tanzen eine innere Ruhe und Zufriedenheit für dich erreicht, was pure Selbstsicherheit ausstrahlt.
Dein Fokus ist nur auf dich selbst gerichtet und in diesem Zustand nimmst du nur wahr, was sich im Umkreis von etwa einem Meter abspielt. Du brauchst nicht mehr wahrzunehmen, denn du bist in dir selbst ruhend, stark und unberührbar.

 

 

 

Es ist vollkommen egal wie du tanzt, solange du es für dich und nur für dich tust.

 

=>

—————

Sollte ein gutes Rhythmusgefühl und gut aussehende Tanzschritte und Bewegungen Dir nicht in die Wiege gelegt worden sein, so habe ich hier einen Crashkurs für Dich:

 

1. Rhythmus ist das A&O. Wer gut tanzt, aber nicht zum Rhythmus, sieht nicht gut dabei aus. Als erstes lernst Du also, Dich zum Rhythmus zu bewegen. Übe es zu Hause. Schalte das Radio an oder Musik von Deinem iPod. Höre den sich immer gleich bleibenden Beat der Musik und versuche dazu, mit dem Finger auf dem Tisch zu tippen. Konzentriere Dich darauf. Wiederhole es so oft wie nötig, bis Du irgend wann Dich nicht mehr darauf konzentrieren musst, sondern es völlig automatisch machst.

 

2. Der leichteste Tanzschritt, den jeder tanzt. Weißt Du welcher Schritt leichter als „Gehen“ ist und den eigentlich jeder tanzt? Der Step-Touch. Manchmal machst Du ihn auch vielleicht schon intuitiv. Vielleicht, wenn Du an der Bushaltestelle stehst und Dir kalt ist. Wippst Du von links nach rechts. Der Schritt geht so: Du stehst mit beiden Beinen auf dem Boden. Dann ziehst Du das rechte Bein nach rechts und verlagerst das Gewicht darauf, sodass das linke Bein frei wird. Danach ziehst Du das linke Bein zum rechten und tippst auf den Boden und machst das ganze in die andere Richtung. Und wahrscheinlich hast Du es Dir schon gedacht: Das „Tap“ erfolgt genau zum Beat der Musik!

 

3. Kopf nach oben. Du willst Spaß haben beim Tanzen. Halte also den Kopf nach oben. Versuche ein freundliches, angenehmes Gesicht zu haben, das Spaß, Freude, Glück, Entspannung, Erfüllung und Gelassenheit ausdrückt. Viele Männer verfallen in einen angestrengten Blick, wenn sie sich auf ihre Tanzschritte konzentrieren. Das wird man Dir ansehen, versuche also darauf zu achten. Und schaue nicht so häufig auf Deine Füße, sondern eher nach vorne.

 

4. Benutze Deine Arme. Deine Beine machen viel aus, aber durch Deine Arme gibst Du Deiner Bewegung viele Möglichkeiten und viel Ausdruck. Was Du alles mit den Armen machen kannst und was Du vermeiden solltest, was nicht zu Deinem Typ passt, kann ein ganzes Buch füllen. Deshalb mein Tipp: Benutze sie, aber benutze sie gekonnt. Sie dürfen nicht zu schlaff herunterhängen, aber auch nicht zu eckig und kantig die ganze Zeit die Bewegung abschneiden. Schaue am besten vor einem Spiegel was gut aussieht oder orientiere Dich an anderen Tänzern in der Disco und achte nur auf Ihre Armbewegungen.

 

5. Lerne und Übe. Am besten ist es, wenn Du zu Hause übst. Vor einem Spiegel. Und mit Feedback von Deiner Schwester, Bruder oder bestem Freund. Schau Dir also mal folgendes Video an, indem der Step-Touch noch einmal in Kombination mit einer anderen Bewegung erklärt wird.

Viele weitere Tipps, Tanzschritte und Videos findest Du übrigens unter www.discotanzenlernen.de

 

——————

=>

Und genau diese hohe Energie bzw. Ausstrahlung, die du damit erwirkst, werden die Frauen um dich herum wahrnehmen.

Disco tanzenIm Normalfall werden sich nun die Frauen, die dich bemerkt haben, dich dir langsam nähern und deinen Blick suchen.
Wenn sich eure Blicke treffen, wird sie meist kurz wegschauen, du lächelst. Sofort schaut sie wieder her – LOS: Das ist die Aufforderung zu ihr hinzutanzen.

Werde hier schnell körperlich. Am Besten für den Einstieg eignet sich hier zum Beispiel, einfach die Hand waagerecht zur Frau hinzuhalten, sodass sie deine Hand ergreifen kann und du sie einmal um sich drehen lassen kannst. Danach kannst du sie z.B. an der Hüfte zu dir leicht heranziehen und mit ihr tanzen.

Gehen wir zunächst noch auf einmal auf diverse Zeichen der Frauen ein, die Interesse an dir bedeuten und die du als Einladung verstehen kannst.

 

Distanz:

Frauen, die Interesse an dir haben, werden sich dir unauffällig schrittweise nähern. Oft ist deutlich sichtbar, wie sich die Distanz immer weiter verringert und sie (zufällig) näher kommt.

Augenkontakt:

Interessierte Frauen werden beobachten dich. Wenn sich eure Blicke treffen fühlen sich die meisten ertappt und schauen weg, direkt danach aber wieder zu dir her, was ein meist eindeutiges Zeichen von Interesse ist.

Körpersprache:

Die meisten Frauen, die an dir interessiert sind und in deiner unmittelbarer Nähe tanzen werden seitlich zu dir oder mit dem Hintern voran tanzen, um ihre weibliche Figur zu betonen. Der Blickkontakt wird von der Frau aus dabei meist über die Schulter hergestellt.
Frauen, die derartige Signale aussenden, werden sich deinen Annäherungen kaum entziehen.

Wie bereits beschrieben, solltest du dich der Frau dann einfach nähern, Blickkontakt aufnehmen, ihre Hand nehmen und sie entweder gleich zu dir hinziehen oder sie einmal um sich drehen lassen.

 

Eskalation:

Disco tanzenWenn ihr soweit seid, dass ihr mit der Frau schon eine Weile tanzt (ein gutes Video zum Tanzen mit Frauen im Club ist dieses hier auf youtube), solltet ihr früher später eskalieren, d.h. sie küssen.
Um das Ganze langsam einzuleiten, sollte man die körperlichen Berührungen langsam steigern und insgesamt sexueller werden lassen.
Zieh sie z.B. noch enger an dich, sodass ihr Wange an Wange tanzt. Fahre mit deinen Händen an ihrem Körper entlang.
Fass ihr mit den Händen an den Po oder fahre mit deinen Fingerspitzen über ihren Busen. Verwöhne ihre erogenen Zonen und gib ihr nicht die Zeit darüber nachzudenken, was gerade geschieht. Erfreu dich an ihrem Körper, genieße ihren Duft.

Um den Kuss einzuleiten, dreh sie zu dir und schaue ihr in die Augen.Streiche ihr durch die Haare, umfasse ihren Hinterkopf und ziehe ihr Gesicht leicht zu dir, während du dich selbst zu ihr hinneigst.

Küsse sie.

 

Wenn ihr diesen Leitfaden wirklich verinnerlicht und euch beim nächsten Disco-Besuch die richtige Einstellung zum Tanzen verinnerlicht, solltet ihr bereits Veränderungen merken. Einfach ausprobieren und erfolgreich sein.

Viel Spaß!

 

 

Büchertipps:

 

Bilder:
1.v.o.: Adel / pixelio.de
1.v.u.: Raymond Mertin / pixelio.de

Robin