Smalltalk Themen – und wie du damit erfolgreich flirtest

5.00 avg. rating (95% score) - 2 votes

Smalltalk ThemenSmalltalk. Immer wieder lernt man neue Menschen kennen. Du als Besucher hoffentlich bald vermehrt auch Frauen.
Doch nicht jedem fällt diese Art der „leichten“ Konversation immer leicht. Insbesondere an den richtigen Smalltalk Themen hakt es oft.
Man will schließlich nicht immer über das Wetter und den Job reden und als Langweiler gelten.
Andererseits will man die andere Person auch nicht mit komplexen oder privaten Themen überfordern.

Nachdem du auf diese Seite gestoßen bist, willst du sicherlich vor allem wissen, wie du eine angeregte Unterhaltung mit einer Frau, die du kürzlich oder erst gerade kennengelernt hast, führen kannst.
Den meisten fehlt dabei die Idee zu geeigneten und spannenden Smalltalk Themen.

 

Das Problem

Man spricht zum Beispiel eine Frau an. Man sagt etwas Nettes zur Begrüßung, stellt sich gegenseitig vor.
Gut soweit. Doch was dann?
Klar kann man zunächst die Standard-Leiher abspulen (Woher kommst du, was arbeitest du, bist du öfter hier….), allerdings sind das nicht unbedingt die Themen, die auf Dauer einen guten und interessanten Smalltalk bzw. Flirt ausmachen.
Andererseits weiß man nach diesen Standard-Themen auch nicht immer die richtige Story für den richtigen Moment. Oder man hat gar keine lustige Anekdote zu erzählen oder denkt, es wäre der falsche Moment. Wie dem auch sei.

 

Die Lösung

Was benötigt es dagegen nun um eine solche Unterhaltung interessant sein zu lassen.?

– Man sollte immer genug interessante Smalltalk Themen auf Lager haben

– Über diese Smalltalk Themen solltest du natürlich und interessant erzählen/reden können

– …Welche gleichzeitig auch interessant genug für die Frau sind, sodass sie am besten auch mitreden kannSmalltalk Themen

 

 

Der Weg zum guten Smalltalker mit Frauen

 

Wie erreicht man nun die Lösung?
Zunächst einmal sollte man dafür sorgen, dass man sich einige der später genannten Smalltalk Themen einprägt und sich ein wenig damit auseinandersetzt, damit man uneingeschränkt und locker darüber reden kann.

Zunächst aber noch einige Grundsätze zum erfolgreichen Smalltalk, welche über die Smalltalk Themen hinausgehen.

Smalltalk Grundregeln:

  • kein Interview-Modus, d.h. nicht nur Fragen stellen, sondern auch Behauptungen anstellen und darüber diskutieren. Bzw. allgemein auch die Frau reden lassen. Ein gutes Mischverhältnis sowohl vom Redeanteil, als auch vom Verhältnis Fragen/Aussagen ist wichtig
  • deine Energie! Man sagt, dass 93% der Kommunikation durch die Körperhaltung und Körpersprache ausgemacht wird. Redest du über ein Thema, solltest du im Besten Fall dafür Begeisterung zeigen können, denn das ist v.a. das, was attraktiv wirkt.
    Das Smalltalk Thema an sich spielt gar keine so große Rolle im Vergleich. Wichtig ist, dass du es gerne erzählst und das auch ausstrahlst.
  • Der Einstieg in das Gespräch: Nicht immer hat man eine perfekte Vorlage für einen Gesprächseinstieg. Wenn dir also in der Situation und/oder auf die Schnelle keine Smalltalk Themen einfallen, solltest du ein Detail in der Situation, der Frau oder irgendetwas anderem suchen und mit diesem Stichwort das Gespräch beginnen.
    Zum Beispiel: Es wird ein Lied gespielt, welches dir bekannt vorkommt, dir aber der Name nicht einfällt.
    Man könnte dann also einsteigen und fragen ob sie das Lied kennt (Stichwort: Musik). Mit dem Stichwort kann man entsprechend einen guten Smalltalk über Musik(Vorlieben, Bands, Charts, Musik machen, etc.) beginnen und fortführen.

 

 

Die Smalltalk Themen Liste

 

Film
– Kino: Regisseure, spezielle Kinos
– Genres: Actionfilme, Thriller, SciFi
– Gefühle bei Filmen, das Gefühl nach einem Film
– Lieblingsfilme, aktuelle Filme

Reisen
– Reiseziele: Asien, Europa, USA, Australien, Afrika, einzelne Länder, Weltreisen, Städtereisen
– Aktivitäten/Erlebnisse beim Urlaub, Entspannung
– Kulturen, Leben, Auswandern, Arbeiten im Ausland

Sprachen
– Kultur, Verständigung, Sprache lernen
– Auslandsaufenthalt

Musik
– Genres: Rock, Pop, Techno, Musicals
– Instrumente, selbst Musik machen
– Bands, Sänger, Plattenfirma
– Konzerte, CDs, DVDs

Mode
– Stile: elegant, sexy, locker, adrett
– Farben, Abstimmung zum Typ, Accessoires und Schmuck
– Zukünftige Entwicklung, 60er, 70er, 80er, etc.
– Models

Sport
– Arten: Fitness, Radfahren, Laufen, Golf
– Gesundheit, Vorbilder, Körperlichkeit, Ernährung
– (aktuelle) Sport Events, skurrile Sportarten

Einrichten/Wohnung
– Stile: Vintage, Modern, Bunt, schlicht
– Kosten, späteres Leben, Kaufhäuser
– Ausstattung: Whirlpool, Flatscreen, Kamin, großes Bett

Essen
– Arten: Chinesisch, Indisch, Amerikanisch, Italienisch, Französisch, Afrikanisch
– Geschmack: würzig, salzig, süß (Dessert etc), skurriles (Krokodil, Känguruh, Zebra, etc.)
– Restaurants, Sterne-Restaurants
– Hunger oder Kultur ? Ess-/Kochsünden

Lifestyle
– Tattoos, Essen, Parties, Clubs, Wohnen, Tanzen
– Lebensart: Modern, durchschnittlich, unternehmenslustig
– (Lebens)Ziele, Wünsche

Liebe
– Beziehungen: gute Beziehungen, Affären, offene Beziehungen
– Flirt, Schüchternheit, Hormone
– Gefühle, Romantik

Shoppen
– was: Klamotten, Schuhe, Einrichtungsgegenstände, Schmuck
– wo: Kaufhäuser, Boutiquen, Designer
– wie: allein, mit jemandem zusammen, ausgiebig, sparsam
– Luxus, Feeling, Flair und Atmosphäre

Natur
– welche: Berge, Seen, Strand, Landschaften
– Naturwunder, Tiere
– Reisen, Wandern

Bücher
– Autoren, aktuelle Bücher
– Stile: Romantik, Horror, Drama
– Arten von Büchern: Sachbücher, Romane
– Lieblingsbücher
– Generell Kultur und Literatur, Kritik

Clubs
– Stil: Mix, ein Stil, schick, Punk, klein, Großraum
– Musikrichtung
– Lieblingsgetränke, DJs, Tanzen

Party
– Clubparty, Homeparty, Grillparty
– Ausstattung (technisch), Leinwand, Grill etc., Organisation, DJ
– Einrichtung (Flair), Dekoration

Kunst
– Künstler: alt, modern
– Stile: Expressionistisch, Impressionismus, abstrakt, naturell
– Ausstellungen, Museen
– Bilder, Skulpturen, Plastiken, Fotos
– Komische Kunst, Aktkunst

 

Eine Übung zur Verinnerlichung interessanter Smalltalk Themen

 

So, mit dieser Liste habt ihr nun eine breite Auswahl an interessanten Smalltalk Themen, die für eine gute Unterhaltung aussorgen werden.

Um über die relevanten Stichwörter auch ausreichend, locker und interessant erzählen zu können, solltest du nun Folgendes machen:

Smalltalk ThemenSuch dir aus der Liste eine Reihe an Stichwörtern aus, die für dich persönlich am interessantesten sind und über die du im Optimalfall etwas weißt und auch interessiert bist.

Anschließend kann man folgende Übung machen, um sich jedes der ausgesuchten Smalltalk Themen einzuprägen:

Rede eine Minute über ein jeweiliges Stichwort laut und ohne Unterbrechung.
Einfach alles was einem dazu einfällt. Wenn einem nichts mehr einfällt, ist es wichtig nicht zu unterbrechen, im Notfall sagt man eben „Mir fällt nichts mehr ein“ solange bis die Minute rum ist.
Diese Art von Übung trainiert die eigene Fähigkeit während dem Sprechen (schnell) zu denken.

Als Zusatz kann man darauf achten, dass man sich das jeweilige Objekt/Situation möglichst detailliert vorstellt, denn desto mehr und intensiver kannst du darüber sprechen und die Frau in die Situation einführen.

Insgesamt sollte man die Übung mit jedem Stichwort 3-4x machen und versuchen, die Zeit, in der ihr ununterbrochen über das Smalltalk Thema redet, zu verlängern auf z.B. bis zu 2 Minuten.

Wenn man nun bereits über einige Stichwörter geredet hat, kann man zusätzlich versuchen, Smalltalk Themen zu verknüpfen. Indem man über ein Stichwort redet und während dem Redefluss über andere Stichwörter bzw. Smalltalk Themen stolpert und dann über dieses jeweilige Stichwort weiter redet.
Denn genau das ist ja im Grunde auch, was beim Smalltalk mit einer Frau passiert. Man redet über ein Thema, schneidet ein anderes Stichwort an und redet darüber weiter.

Wenn du diese Übungen machst, solltest du jedenfalls nicht mehr so schnell sprachlos dastehen.
Ich hoffe, der Artikel hilft dem ein oder anderen endlich genug Smalltalk Themen auf Lager zu haben und die eigene kommunikative Fähigkeit zu verbessern.

Viel Erfolg!

 

 

Büchertipps:

 

Bilder:
1.v.o.: Ferdinand Lacour / pixelio.de

1.v.u.: Julia Weimar / pixelio.de

Robin